Warum der Versand aus der EU in die Schweiz so teuer ist

Warum der Versand aus der EU in die Schweiz so teuer ist Viele Schweizer möchten von der Ersparnis durch den starken Franken in Deutschland auch beim Onlineshopping profitieren, denn nicht immer reicht die Zeit beim Besuch im Nachbarland zu ausgiebigen Einkaufstouren.  Doch die immens hohen Preise für Versand und Verzollung von Paketen aus Deutschland in die Schweiz verderben oftmals die anfängliche Freude bei der Schnäppchenjagd.  Doch wie kommen diese Unterschiedlichen Preise eigentlich zustande? Dafür gibt es mehrere Gründe. Beim Postversand aus der EU in die Schweiz fallen verschieden Gebühren an. Dazu zählen Zollabgaben, Mehrwertsteuer und Bearbeitungsgebühren der Paketdienste. Bei ersteren beträgt die Abgabefreigrenze 5 Franken, d.h. Zoll und Mehrwertsteuer müssen nur bezahlt werden, wenn eines der beiden mehr als 5 Franken beträgt. Wenn dies der Fall ist, muss Zoll und Mehrwertsteuer bezahlt werden. Ab einem Warenwert von 62 Franken fällt dann bei der schweizer Post eine Verzollungsgrundgebühr von 11,50 Franken an. Bei anderen Paketdiensten kann diese auch durchaus höher sein.  Dazu kommen 3 Prozent des Warenwertes plus die anfallende Mehrwertsteuer von 2,5 bzw. 8%. Beträgt der Warenwert einer Postsendung inklusive Kosten für Transport, Verzollung, Versicherung und Zollabgaben  also mehr als 62 Franken müssen noch Steuern entrichtet werden. Noch höher fallen diese Preise ins Gewicht, wenn man beachtet, dass viele Versandhändler innerhalb Deutschlands teilweise gratis verschicken. Mit einer Lieferadresse in Konstanz können Sie auch als schweizer Kunde von den niedrigen Versandkosten in Deutschland profitieren. Zusätzlich beträgt die Warenfreimenge am Zoll im Gegensatz zum Postweg 300 Franken. All diese Vorteile liegen nur eine kurze und kostenlose Registrierung von Ihnen entfernt: http://versandcenter.ch/anmelden/ Registrieren Sie sich noch heute, kostenlos und legen Sie sich eine Lieferadresse in Deutschland...